Säure-Basen-Haushalt: Ursachen für eine Übersäuerung des Körpers

Jeder Bereich unseres Körpers benötigt sein individuell saures oder basisches Milieu. Den stabilsten PH-Wert weist unser Blut auf – notwendiger Weise – denn schon eine geringe Abweichung in’s Basische oder Saure würde zum Tod führen. Das bedeutet für den Organismus harte Arbeit, denn ernähren wir uns zu säurereich, muss er alles daran setzen eine Übersäuerung des Blutes zu vermeiden.

Neben dem Verzehr säurebildender Lebensmittel wie Kaffee, Alkohol, Süßigkeiten, Fleisch und Wurst bewirken auch eine ungesunde Lebensweise mit viel Stress und Hektik, eine flache Atmung und Bewegungsmangel ein Ungleichgewicht des Säure-Basen-Haushaltes. Ist der Körper der Säurezufuhr nicht mehr gewachsen, zeigt sich dies in erhöhter Infektanfälligkeit, Müdigkeit, Nervosität, Arthrose und Rheuma bis hin zu Bluthochdruck und anderen ernsthaften Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Doch es gibt effektive Möglichkeiten der Übersäuerung entgegen zu wirken:

Frische, gemüsereiche Mahlzeiten sind für den Säure-Basen-Haushalt am gesündesten, denn sie sind besonders reich an basischen Mineralstoffen. Basenbäder dienen der Entschlackung über die Haut und moderater regelmäßiger Sport aktiviert das Lymphsystem, wodurch Säuren abtransportiert und beim Schwitzen ausgeschieden werden können.

In unserem Kurs „Ernährungscoaching“ erfährst Du u.a., wie Du deinen Säure-Basen-Haushalt in’s Gleichgewicht bringst. Du wirst dich vitaler und wohler fühlen! Der Kurs startet am 20.01.2016.

Hier kannst Du dich für den Kurs Ernährungscoaching anmelden.

Ihr Nachname (Pflichtfeld):

Ihr Vorname (Pflichtfeld):

Strasse:

PLZ:

Wohnort:

Telefon (Pflichtfeld):

Ihre Email (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Spamschutz - bitte lösen Sie die Aufgabe!